Über mich

Mein beruflicher Weg

Mein beruflicher Weg führte mich über viele Stationen und ist von meiner persönlichen Entwicklung kaum zu trennen. Im Grunde meines Herzens bin ich Künstler, genau gesagt Musiker. Dabei reizt mich besonders Klang und Rhythmus in der Musik. In meinem Musikstudium lernte ich Musik als Sprache zu gebrauchen und zu verstehen – eine Sprache ohne Worte, eine Welt aus Tönen, Klängen, Rhythmen und Melodien, in die ich voller Begeisterung eintauchte. Neben dem Spielen im Orchester befasste ich mich intensiv mit freier Improvisation und neuer Musik.

Während dieser intensiven Zeit des Studiums lernte ich verschiedene therapeutische Herangehensweisen, z.B. Atemtherapie (Middendorf) und Tanztherapie kennen. Diese im wahrsten Sinne des Wortes „bewegenden“ Erfahrungen machten mich neugierig und sprachen eine Seite in mir an, die mir bis dahin noch nicht allzu bewusst war. In mir wuchs der Wunsch, Musik und Therapie miteinander zu verbinden und diese Verbindung in meiner Arbeit mit anderen Menschen zu nutzen.

Schließlich studierte ich Musiktherapie an der UdK in Berlin und war fasziniert von den Möglichkeiten, die sich aus dieser Kombination ergaben. Künstlerisch kreativ tätig zu sein und zugleich mit anderen Menschen im persönlichen Kontakt zu sein, eröffnete mir neue Perspektiven. Ich begann sofort, mein neu erworbenes Wissen in der Arbeit mit Kindern umzusetzen. Die rechtliche Grundlage für meine therapeutische Tätigkeit erwarb ich nach dem Musiktherapie-Studium durch den Heilpraktiker-Schein.

Die beruflichen Erfahrungen als Musiktherapeut in den folgenden Jahre bereicherten mich und es zog mich immer mehr zur Arbeit mit erwachsenen Menschen hin. Mit der Gestalttherapie, die ich selbst als Klient kennen gelernt hatte, hatte ich eine psychotherapeutische Herangehensweise gefunden, die mich überzeugte und die sich gut mit meiner musiktherapeutischen Arbeitsweise verbinden ließ. In der intensiven vierjährigen Ausbildung wuchs mein Verständnis davon, was persönlicher Kontakt zwischen Menschen bedeutet und wie ich ihn, sowohl als Mensch als auch als Therapeut, gestalten kann.

Noch im letzten Jahr der Ausbildung gründete ich meine eigene Praxis für Psychotherapie und Musiktherapie. Nach drei weiteren Jahren machte ich mich beruflich vollständig selbständig. Neben meiner Praxistätigkeit arbeite ich seit einigen Jahren in der Lehre und gebe dort gerne meine Erfahrungen und mein Wissen an werdende TherapeutInnen weiter.

Eine tabellarische Zusammenstellung meiner beruflichen Entwicklung und meiner Berufserfahrung finden Sie hier.

Mein Selbstverständnis

Mein Verständnis von mir selbst beinhaltet mein Verständnis von meiner Geschichte und meiner persönlichen Entwicklung. Situation und Vision – das eine ist gegeben, das andere kommt hinzu. Es ist ein Wechselspiel zwischen dem, wie ich mich und die Umstände um mich herum vorfinde und dem, wie ich das Vorgefundene verarbeite und was ich daraus mache. Auch mein Verständnis von Therapie und persönlicher Veränderung hat mit dem Verständnis von mir selbst zu tun. Meinen persönlichen Weg erzähle ich Ihnen gerne hier.