Musiktherapie

Sie interessieren sich für eine Musiktherapie? Bestimmt möchten Sie wissen, wie Musiktherapie überhaupt funktioniert und für wen sie geeignet ist.

Hier zunächst die verschiedenen Musiktherapie-Settings, die ich in meiner Praxis in Berlin-Kreuzberg anbiete:


Musiktherapie für Erwachsene (Einzeltherapie)

Sie suchen Unterstützung in ihrem persönlichen Prozess und möchten dabei die Musik als Medium nutzen? Dann schauen Sie bitte hier für weitere Informationen:

> Mehr über Musiktherapie als Einzeltherapie für Erwachsene lesen …


Musiktherapie für Paare

Wenn Sie als Paar an Ihrer Beziehung arbeiten und dabei das Medium Musik nutzen möchten mit all seinen Experimentier- und Erfahrungsmöglichkeiten, dann lade ich Sie ein, sich weiter zu informieren, wie das aussehen könnte:

> Mehr über Musiktherapie für Paare lesen …

 

Musiktherapie Gruppe

Wenn Sie die Kraft und Dynamik einer Gruppe nutzen möchten, eine Affinität zum Medium Musik haben und experimentierfreudig sind, könnte dieses Angebot Sie interessieren:

> Mehr über Musiktherapie in der Gruppe lesen …

 

Wie und warum funktioniert eigentlich Musiktherapie?

Musiktherapie wirkt unmittelbar

Töne, Klänge und Rhythmen sprechen unser Inneres auf eine ganz besondere Weise an. Unsere Lieblingsmusik löst angenehme Gefühle in uns aus. Eine altbekannte Melodie berührt uns emotional. Ungewohnte Klänge können uns neugierig machen oder auch abstoßen.

Wir reagieren spontan und unwillkürlich auf Musik, denn die Welt der Töne ist tief in uns verankert, tiefer als die der Worte. Ihre Signale müssen nicht erst kognitiv entschlüsselt werden, sie wirken ganz direkt auf uns. Wir haben sie auch früher kennen gelernt:


Musik ist in uns allen

… denn schon bevor wir geboren wurden, haben wir im Uterus den rhythmischen Herzschlag der Mutter gehört. Wir spüren ihren Gehrhythmus beim Laufen und schwingen uns darauf ein. Den Klang und die Dynamik ihrer Stimme mit all ihren emotionalen Färbungen und Schwankungen und ihre typischen melodischen Wendungen nehmen wir schon Monate vor der Geburt wahr und erkennen sie danach sofort wieder.

Es sind dieselben Elemente, aus denen auch die Musik besteht. Deshalb wirkt diese so unmittelbar auf uns und deshalb gibt es keinen Menschen, der nicht musikalisch wäre.


Musiktherapie ist Kommunikation

Auch in den ersten Lebensjahren bewegen wir uns noch überwiegend in dieser klanglichen Welt und selbst heute als Erwachsene kommunizieren wir hauptsächlich nonverbal. Nur sind wir uns dessen nicht bewusst, da wir uns meist auf den Inhalt des Gesprochenen konzentrieren.

Dabei liegen in der Art und Weise, wie wir sprechen, im Klang unserer Stimme, unseren Betonungen und Pausen wesentliche Informationen für die Bedeutung des Gesagten.


Musiktherapie ist Psychotherapie

In der Musiktherapie nutze ich diese Aspekte, um Sie in Ihrem persönlichen Veränderungsprozess zu unterstützen. Ich verstehe die Musiktherapie als eine Form der Psychotherapie.

Ausgehend von Ihrem Thema improvisieren wir mit den verschiedensten Instrumenten und mit unserer Stimme.

Es gibt dabei kein richtig oder falsch, denn jeder Ton drückt aus, was im Moment da ist – und das ist willkommen und darf sein.


Musiktherapie ist Spielen und Erkennen

Was wir mit Worten noch nicht genau fassen können, gewinnt im Spiel mit den Tönen an Gestalt. So kann ein Gefühl oder eine Stimmung, die noch vage sind, deutlicher werden.

So kann Ihnen bewusster werden, auf welche Art und Weise Sie kommunizieren und wie Sie Ihre Beziehungen zu anderen Menschen gestalten.

So kann klarer werden, welche Muster Sie dabei gelernt haben und womit Sie unzufrieden sind.


Veränderung mit Musiktherapie

Und schließlich können wir herausarbeiten, was Sie verändern möchten und erneut im Spiel ausprobieren, welche Veränderungen hilfreich sind.

In diesem lebendigen Prozess begleite ich Sie und gebe Ihnen die Unterstützung, die wir auf unserem Weg manchmal brauchen, um persönlich zu wachsen und der zu werden, der wir eigentlich sind.


Termin vereinbaren

Wenn Sie mich und meine Arbeitsweise persönlich kennen lernen wollen, lade ich Sie gerne zu einer Probestunde ein


Hier geht es zu meiner Kontaktseite

 

Hier geht es zu meinem Artikel „Musiktherapie und die vier Elemente“, der in der September 2017-Ausgabe des Sein-Magazins erschienen ist.